Counter

Geistlicher Impuls


Markus Löwe
 

Das Kreuz mit dem Kreuz …

Angedacht in unserem Alexanderboten

Eine Karikatur zeigt ein Ehepaar um die 30 mit ihrem ungefähr 7- jährigen Sohn. Sie sind zu Gast bei der Oma. Alle 4 Personen sitzen am festlich gedeckten Ostertisch. An der Wand hängt ein relativ großes Kreuz. Als der Junge frei heraus und unbedarft eine Frage stellt, ist zu sehen, wie sich die Mutter fast am Bissen verschluckt und der Vater die Backen aufbläst, um den Kaffee im Mund zu behalten. Der Gesichtsausdruck der Großmutter schwankt zwischen blankem Entsetzen und „wohin driftet diese Welt nur“. Und was hatte der Junge mit Blick zum Kreuz gefragt: „Oma, darf ich mit dem Schwert spielen?“ Wie sich der Nachmittag jetzt weiter gestaltet hat, kann man getrost unserer Fantasie überlassen. Ich könnte mir jedenfalls verschiedene Varianten vorstellen.
Die Unwissenheit des Jungen ist ein Spiegelbild unserer westlichen Welt. Für mich ist es wichtig wahrzunehmen, dass in diesem Kulturkreis, in dem wir leben und den viele so gerne als christliches Abendland bezeichnen, viele häufig gar nicht mehr wissen, was sie damit meinen. Die unbedarfte Frage des Jungen stellt die Eltern ja vor die Frage: Was haben wir ihm eigentlich bisher an Werten mitgegeben und vermitteln können? Es stellt aber auch christliche Gemeinden vor die Frage: Wie viele Kinder und Menschen erreichen wir eigentlich mit unseren Verkündigungsangeboten? Zwei Reaktionen, die ich beobachte, möchte ich kurz andenken und beschreiben.
Zum einen wird die Schuldfrage von vielen schnell beantwortet. Schuld sind die anderen, die Lehrerinnen und Lehrer, die Politikerinnen und Politiker, die Flüchtlinge u.s.w.. Was davon bleibt? Bei vielen Menschen ein schlechtes Gewissen! Weder konnte man es Oma recht machen noch den eigenen Ansprüchen entsprechen. Komisch! Eigentlich ist doch Jesus für uns ans Kreuz gegangen, um uns aus diesen Schuldzusammenhängen zu befreien und zu erlösen, damit wir auch andere nicht mehr darauf festlegen müssen!
Die andere Reaktion wird gerade flächendeckend im Freistaat ausprobiert! Wir ordnen als Ministerpräsident das Aufhängen von Kreuzen in staatlichen Behörden an und dann wird alles gut und die CSU hat dann hoffentlich wieder die absolute Mehrheit. Wer so politisch handelt, hat vergessen, dass der Gedanke der Toleranz und Akzeptanz gerade der religiös anders Denkenden ein Meilenstein unserer christlichen Entwicklung gewesen ist. Auch Paulus ringt damit: „Kein Mensch soll vor Gott Angedacht in unserem Alexanderboten stolz sein. Gott allein habt ihr es zu verdanken, dass ihr zu Christus Jesus gehört. Er ist für uns die Weisheit, die von Gott kommt. Er bringt uns Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung.“ (1. Kor. 1,29f.) In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein geistreiches Pfingstfest!

Markus Löwe

 
Sa. 25.08.2018, 17.00 - 18.00 Uhr
ZDF-Fernsehgottesdienst (Generalprobe)
Alexanderkirche

So. 26.08.2018, 09.30 - 10.15 Uhr
ZDF-Fernsehgottesdienst (Live)
Alexanderkirche

Fr. 21.09.2018, 18.30 Uhr
Alex 18:30 - der junge Gottesdienst
Alexanderkirche

Fr. 17.08.2018, 15.00 Uhr
Kirchenführung mit Peter Hahn
Alexanderkirche
Fr. 17.08.2018, 15.00 Uhr
Seniorenkreis
Remter
Mo. 20.08.2018, 16.00 Uhr
Kinderkirche: Treffen des Vorbereitungsteams
bei Pastor Löwe, Herrlichkeit 3
So. 19.08.2018
12. So nach Trinitatis
10.00 Uhr
P. Löwe
Gottesdienst
11.30 Uhr
P. Löwe
Taufgottesdienst
So. 26.08.2018
13. So nach Trinitatis
09.30 Uhr
P. Löwe, P. Löwensen
ZDF-Gottesdienst

So. 02.09.2018
14. So nach Trinitatis
10.00 Uhr
P. Löwensen
Tauffest mit Abendmahl

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“
(Offenbarung 21,6)

mehr

Tageslosung

Dienstag, 14. August 2018
Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft.
Psalm 62,2

Letzte Änderung am 08.08.2018 in:
Hier befinden Sie sich: >> Geistlicher Impuls
© 2018 • Ev. Luth. Kirchengemeinde Wildeshausen • Sägekuhle 7 • 27793 Wildeshausen • Tel. 04431-2449
© 2018 • Ev. Luth. Kirchengemeinde Wildeshausen
Sägekuhle 7 • 27793 Wildeshausen
Tel. 04431-2449