Geistlicher Impuls


Lars Löwensen
 

„So werden die Steine schreien!“

Impuls zum Monatsspruch März 2021

Es war schon ein wenig aufregend. Sein Freund Daniel zog ihn hinter sich her. „Da müssen wir einfach dabei sein. Das dürfen wir uns nicht entgehen lassen. Davon können wir vielleicht noch unseren Kindern erzählen!“ So aufgeregt und engagiert hatte er seinen Freund noch nie erlebt. Er hatte sich davon anstecken lassen. War mitgerannt. Leichtfüßig. Hatte trotz der vielen Menschen versucht, mit ihm Schritt zu halten. Herzklopfen und diese Euphorie hatte er selbst auch ein wenig gespürt. Genauso mutig und überzeugt wollte er sein wie Daniel. Doch als sie am Wachposten vorbeikamen, hatten da einige Soldaten gestanden. Manche gelangweilt im Schatten der Mauer. Einer hatte gedankenverloren mit seiner Hand über seine Waffe gestrichen. Doch zwei hatten mit scharfen Augen die Menge beobachtet, bereit, jeden Unruhestifter sofort herauszuzerren und zu verhaften. Da war ihm dann doch mulmig geworden. Fast wäre sein Mut zerstoben wie der Staub unter seinen Füßen, als sie nun weiterrannten. Immer mehr Menschen gingen den Hügel hinab. Und mit der Menge und den vielen fröhlichen und friedlichen Gesichtern kam auch der Mut zurück. „Sie können uns ja nicht alle verhaften“, dachte er bei sich. Und dann sah er ihn kommen. Ein elektrisierender Moment. Er konnte gar nicht anders, als das zu rufen, was alle riefen.
Denke ich an diese Szene, dann kommen mir sofort Bilder von den Demonstrantinnen und Demonstranten in Myanmar, Belarus, Hongkong oder anderen Teilen der Welt in den Sinn. Menschen, die sich mutig dem Staat und den Machthabern entgegenstellen, um sich für Frieden und Demokratie einzusetzen. Menschen, die auf eine bessere, eine friedlichere und gerechtere Zukunft hoffen. Beeindruckend, wie sie sich auch von prügelnden und schwer bewaffneten Polizisten oder Soldaten nicht beeindrucken lassen. Die Mechanismen sind heute nicht anders als damals, auch wenn die Waffen der Unterdrücker vielleicht andere geworden sind. Wenn auch ihre Möglichkeiten der Überwachung und der Kontrolle andere geworden sind. Immer wieder versuchen die Mächtigen und Einflussreichen andere mundtot zu machen. Freie Gedanken und freies Reden sind ihnen ein Dorn im Auge. Umso wichtiger ist es, diese Möglichkeit zu verteidigen und dafür einzustehen. In der Krise und der vermeintlich unübersichtlicher gewordenen Welt wünschen sich Menschen auch heute einen starken Herrscher zurück, der mit klarer Kante und starker Hand ein Land regiert und vereint. Mir reicht dann aber immer schon ein Blick in die gerade genannten Länder, um mich auch nur vom Anflug eines solchen Wunsches zu befreien.
Wie erfrischend anders ist da Jesus. Er legt keinen Wert auf äußere Herrschaftszeichen. Im Gegenteil. Er reitet auf einem Esel in die Stadt Jerusalem ein. Nicht auf einem Schlachtross kommt er daher, sondern auf einem Lasttier, vor dem Menschen Palmenzweige und ihre Kleidung ausbreiten. Er ist in Wahrheit der Friedensfürst, der angekündigt worden ist. Er will nicht unterdrücken, sondern befreien. Er predigt nicht Unterwerfung, sondern Liebe. Er will die Menschen nicht in eine neue Abhängigkeit führen, sondern frei machen. So schenkt er Hoffnung, so gibt er Mut, deshalb können seine Anhänger voll Zuversicht und befreit in die Zukunft schauen. Und selbst wenn sie nicht mehr diese Wahrheit aussprechen dürften, so sagt Jesus im Lukasevangelium: Ich sage euch: Wenn diese schweigen, so werden die Steine schreien.

Lars Löwensen
online seit: 25.02.2021
Mo. 26.07.2021-30.07.2021
Kinderferienwoche 2021

Aktuelles

Gottesdienst nur noch mit Maske

Die Gottesdienstteilnehmer müssen bis auf Weiteres während des gesamten Gottesdienstes ihren Mund-Nasen-Schutz tragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kirchenbüro nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar

Zu den bekannten Öffnungszeiten ist das Kirchenbüro telefonisch 04431/2449
und per E-Mail erreichbar.

Krabbelgottesdienst vom 14.02.2021

Konfirmation K22

Alles wichtigen Informationen findet Ihr hier!
weiterlesen

AlexAn(ge)dacht vom 29.01.2021

Alexanderkirche weiterhin geöffnet

Die Alexanderkirche bleibt auch weiterhin täglich – außer am Dienstag – von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Menschen dürfen hier zur Ruhe kommen, beten, im Südquerhaus am Kerzenbaum ein Licht anzünden und persönliche Gebete auf den Altar legen.

Singschule online

weiterlesen
Fr. 05.03.2021, 18.00 Uhr
Weltgebetstag: Worauf bauen wir?
St.-Peter-Kirche
Fr. 19.03.2021, 18.30 Uhr
Alex 18:30 - der junge Gottesdienst
Alexanderkirche
Mi. 12.05.2021-16.05.2021
3. Ökumenischer Kirchentag
Frankfurt am Main
So. 28.02.2021
10.00 Uhr
Pn. Konukiewitz, P. Löwensen
Gottesdienst
19.00 Uhr
Kerzenandacht
So. 07.03.2021
10.00 Uhr
Gottesdienst
So. 14.03.2021
10.00 Uhr
Gottesdienst
(NWZ / 19.02.2021)
(Wildeshauser Anzeiger / 13.02.2021)
(WZ / 11.02.2021)

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig,
wie auch euer Vater barmherzig ist!
(Lukas 6,36)

mehr

Tageslosung

Sonntag, 28. Februar 2021
So fürchte dich nun nicht, denn ich bin bei dir.
Jesaja 43,5

Letzte Änderung: 26.02.2021
Hier befinden Sie sich: >> Geistlicher Impuls
© 2021 • Ev. Luth. Kirchengemeinde Wildeshausen • Sägekuhle 7 • 27793 Wildeshausen • Tel. 04431-2449
© 2021 • Ev. Luth. Kirchengemeinde Wildeshausen
Sägekuhle 7 • 27793 Wildeshausen
Tel. 04431-2449